headerimage_start.jpg

Rohstoffe und Lösungsmittel
umweltverträglich einsetzen!

dekoratives Blatt
Navigation öffnen

DBE, eine vielfältige und ökologisch verträgliche Alternative zu problematischen Lösemitteln

Bad Homburg, Dezember 1996 - Eine Alternative zu chlorierten und anderen kennzeichnungspflichtigen Lösemitteln bietet Du Pont mit seinem Sortiment an Dicarbonsäureestern (DBE - Dibasische Ester). Diese umweltverträglichen klaren und farblosen Flüssigkeiten werden biologisch leicht abgebaut. Weitere Kennzeichen sind eine hohe Lösekraft und gute Mischbarkeit mit anderen Lösemitteln, hoher Siede- und Flammpunkt sowie ein milder Eigengeruch. DBE benötigt keine Kennzeichnung als Gefahrstoff (Entzündbarkeit, Gesundheitsgefährdung), was eine einfache Handhabung gewährleistet.

 

DBE hat ein breit gefächertes Einsatzspektrum. Es ist Lösemittel in Lacken, Reinigern, Abbeizern, Gußformverfestigern und selbst in Agrarchemikalien. Gleichzeitig kann es chemischer Baustein oder Zwischenprodukt sein, z. B. für Polyesterharze, Polyurethanschäume und für Weichmacher. Aber auch im Bodenverfestiger zur Bausanierung, als Naßfestmittel für Papier oder bei der Herstellung von Farbstoffen, Insektiziden und Pharmazeutika kommt das gute Eigenschaftsprofil von DBE zum tragen. Dennoch ist das Potential an Einsatzmöglichkeiten bei weitem nicht ausgeschöpft. Viele Anwender halten - häufig aus Verunsicherung - an ihren einmal eingestellten Lösemittel - Formulierungen fest. Daher bietet Du Pont Unterstützung bei der Suche nach Alternativen unter Einbeziehung von DBE an, selbstverständlich bei gleichbleibenden oder sogar verbesserten Produkteigenschaften.

Chemisch besteht DBE aus den Dimethylestern der auch in der Natur vorkommenden Adipin-, Bernstein- und Glutarsäure. Das begründet die gute biologische und ökologische Verträglichkeit von DBE. Gewonnen wird es aus einem Säuregemisch, das bei der Adipinsäureherstellung anfällt (Adipinsäure ist Ausgangsstoff für Polyamid). Du Pont gewinnt daraus in einer ersten Veredlungsstufe dieses äußerst wertvolle Gemisch aus Glutar-, Adipin- und Bernsteinsäuredimethylester. Es wird als Standardprodukt DBE angeboten. Daneben stehen sechs weitere Fraktionen zur Verfügung, die nur die Einzelkomponenten oder nur zwei Ester beinhalten. Alle Fraktionen lösen sich vollständig in Alkoholen, Ketonen, Estern und Kohlenwasserstoffen, in Wasser und höheren Paraffinischen Kohlenwasserstoffen dagegen nur wenig.

Wenn es um Verbesserung des Umweltschutzes, der Arbeitsplatzsicherheit und der Produkteigenschaften geht, ist DBE eine gute Alternative zu traditionellen Lösemitteln wie Methylenchlorid oder Aceton, um nur diese beiden stellvertretend für viele zu nennen. Der hohe Flammpunkt von 103 °C und die in umfangreichen Untersuchungen nachgewiesene toxische Unbedenklichkeit von DBE sorgen für ein hohes Maß an Sicherheit. In vielen Fällen führt die hohe Lösekraft zu verbesserten Produkteigenschaften, in der Regel bei reduziertem Lösemittelanteil. Läßt sich ein Lösemittel nicht vollständig ersetzen, führt häufig eine Formulierung mit DBE zur Verminderung des Risikopotentials und zu einer Vereinfachung der Handhabung.

Anwendern, die nach Alternativen zu ihren bisher verwendeten Lösemittel - Formulierungen suchen, bietet Du Pont eine besondere Dienstleistung an: die Nutzung eines Computer - Formulierungs Programms. Eine Datenbank mit rund 180 verschiedenen Lösemitteln kalkuliert die "Hansen - Löslichkeitsparameter" dieser Lösemittel und von deren Mischungen. Das Programm berechnet außerdem den Löslichkeitsbereich von Polymeren und Lösemitteln aus experimentellen Ergebnissen. Diese Informationen dienen dazu, DBE beinhaltende Formulierungen zu entwickeln und ihre Löseeigenschaften auf das vom Kunden gewünschte Profil abzustimmen.

DBE von Du Pont vertreibt in Deutschland und Österreich LEMRO Chemieprodukte Michael Mrozyk KG, Grevenbroich, Tel. 02181-2392-00.

Redaktioneller Kontakt:
Dr. Gerald Altnau
Du Pont de Nemours (Deutschland) GmbH
Nylon Intermediates
Telefon: 0 6172/87-13 13